Umzugshelfer

Machen Sie Ihren Umzug zur logistischen Meisterleistung! Planen Sie Ihre Vorbereitungen rechtzeitig, um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen. Mit dieser Checkliste haben Sie einen kleinen Überblick der vielen Dinge.

Bettwäsche & Decken
Matratzen, Decken, Kissen und ähnlich leichte Artikel sind ideal in Matratzenhüllen und Bettsäcke aufgehoben, die wir am Umzugstag mitbringen und verpacken.

Bewegliche Teile
Mit Klebeband verkleben, z.B. Schubladen, kleinere Schiebetüren, Klappen von Schuhschränken, Türen mit Magnetverschluss, Regal- und Einlegebretter zu handlichen Paketen zusammenkleben, Gardinenstangen, Schirme, Stangen zusammenbinden.
Schubladen von Schreibtischen o.ä. bitte unbedingt leeren.
Wünschen Sie Klebeband, liefern wir Ihnen eine entsprechende Menge.
Keine Schlüssel und Bordträger stecken lassen – siehe auch „Schlüsselbeutel“.

Bilder
Bilderrahmen, Glaseinlegeböden, Spiegel, Tischplatten aus Glas oder Stein werden sicher in variablen Bilderkartons in Verbindung mit Luftpolsterfolie transportiert. Dies gilt besonders für Stuckrahmen.

Blumen
Siehe „Pflanzen“.

Flaschen
Werden sicher in unseren speziellen Glaskartons mit Facheinteilung verpackt.

Fußböden
Empfindliche, wie Parkett, Teppichböden usw., sollten besonders bei schlechtem Wetter mit Wellpappe abgedeckt werden, dafür können wir speziell Parkettfilz anbieten. Dies gilt besonders in Neubaugebieten, wo die Zugangswege noch nicht befestigt sind. Unseren „roten Teppich“ ist für die Laufstrecke gedacht.

Kita
Bitte frühzeitig Kontakt aufnehmen,

Klebeband
Bitte unbedingt darauf achten, dass bei empfindlichen Oberflächen das Klebeband nicht direkt auf die Möbel geklebt wird, sondern umgedreht wird (Klebeseite nach oben), erst auf der Rückseite des Möbelstückes das Klebeband zusammenkleben oder unter dem Klebeband Packpapier legen.

Kleiderkartons
Liefern wir zum Umzugstag, nur mit hängendem Gut füllen, bitte nichts auf den Boden legen. Ausnahme sind leichte Artikel wie Hüte, Lampenschirme von Vasenlampen.

Lampen
Von sämtlichen Beleuchtungskörpern sollten Glaskuppeln, Glühbirnen und Lampenschirme, siehe auch unter „Lampenschirme“, entfernt und separat verpackt werden.

Lampenschirme
Sollten von den Lampen entfernt und separat in Umzugskartons verpackt werden. Für größere Lampenschirme gibt es Lampenschirmkartons. Schlanke, hohe Lampenschirme, z.B. von Vasenlampen, können ideal in Kleiderkartons mit untergebracht werden, siehe auch „Kleiderkartons“.

Netzanschlußkabel
Von Fernsehern, Kühlschränken, Radios, Stehlampen usw. bitte aufwickeln und mit Klebeband am Gerät festkleben.

Pflanzen
Ca. 6 Tage vor dem Umzug noch einmal kräftig gießen. Größere Pflanzen sind im Kleiderkarton bruchsicher aufgehoben, in diesem Fall den Boden gut verkleben.
Kleinere Pflanzen und Blumen in Umzugskartons stellen, Karton oben offen lassen bzw. den Deckel hochstellen.
Pflanzen sollten aus Schutzgründen vor Bruch und Frost, z.B. in Luftpolsterdecken eingerollt werden, Erde mit Haushaltsfolie abdecken. Bei Hydropflanzen Wasser ablassen.

Schlüsselbeutel
Sämtliche Schlüssel, Schrauben, Türbeschläge, Bodenträger und ähnliche Kleinteile von Schränken und Schubladen nach Schränken sortiert in Schlüsselbeutel legen, beschriften und in einen separaten Karton legen. Diese erhalten Sie in notwendiger Zahl kostenlos.

Schlüsselkarton – „der letzte Karton“
Der so genannte „letzten Karton“ soll Kleinteile wie Bodenträger, Schlüssel, Schrauben, Türbeschläge usw. in entsprechenden Schlüsselbeuteln, siehe auch unter „Schlüsselbeutel“, aufnehmen.
Auch andere Dinge, die bis zum Schluss gebraucht werden könnten, finden hier Platz, z.B. Antennen- und Videokabel, Fernbedienungen, etwas Werkzeug, Zollstock, Reinigungsmaterial, Eimer, Arbeitskleidung, Kaffeemaschine, Filter, Kaffee, einige Tassen, Teller, Besteck, Toilettenartikel, Küchenrolle, Glühbirnen und sonstige Dinge, die bis kurz vor Verladung und sofort nach Entladung benötigt werden.
Diesen Karton bitte zum Schluss laden lassen.

Schubladen
Schränke, Truhen und größere Möbelstücke müssen leer sein, es sei denn, der Inhalt ist leicht (z.B. Hüte, Schals, Kissen, Federbetten, Lampenschirme, Brücken, Decken), kann keinen Schaden nehmen und ist gegen Herausfallen gesichert, siehe auch „Bewegliche Teile“.

Schule
Bitte frühzeitig Kontakt aufnehmen.

Sperrmüll
Gut erhaltene Teile über kostenlose Kleinanzeigen anbieten, z.B. „Zweite Hand“.

Technische Geräte
Lose Teile entfernen oder feststellen, z.B. Tonarm von Plattenspielern, Deckel von Fotokopierern, Papierzuführungen und Halterungen, bei älteren Fotokopierern Flüssigkeit entfernen.

Umzugskartons
Nur so voll packen, dass Sie den Karton noch tragen könnten. Kartons mit Inhalt und Zielzimmer beschriften. Bücher hochkant in die Kartons stellen. Leerräume mit leichten Dingen füllen, z.B. mit Handtüchern, Kissen, Decken, Bademantel usw.
Alles, was in genormte Umzugskartons passt, sollte auch darin verpackt werden, dadurch werden Schäden vermieden und Zeit gespart. Genormte Umzugskartons lassen sich durch Grifflöcher besser tragen und im Möbelwagen besser verstauen.
Verpackungsmaterial aus eigenen Beständen sollte allseits geschlossen sein. Schwere Inhalte, z.B. Bücher, Schallplatten, Werkzeuge usw., sind in Bücherkartons am besten aufgehoben. Haben Sie Fragen, wie Sie Ihr Umzugsgut am besten verpacken sollen, rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen weiter.

Waschmaschine
Einige Maschinen müssen vor dem Transport transportgesichert werden, bitte fragen Sie bei Unklarheiten Ihren Kundendienst. Transportsicherung auf jeden Fall vor neuer Benutzung entfernen. Restwasser ablassen, besonders bei Frost. Nach Absprache übernehmen wir für Sie den Ein- und Ausbau der Transportsicherung, legen diese am Umzugstag mit dem Handbuch einfach auf die Waschmaschine.

Werkzeug
Siehe „Umzugskartons“ und „Schlüsselkarton“.

Allgemeines
Teile, die nicht transportiert werden sollen, mit einem Aufkleber versehen oder kenntlich machen.

Wichtiger Tipp:
Dokumente, Kleidung, Werkzeug, Reinigungsmittel oder sonstige Dinge, die Sie während des Umzuges unbedingt benötigen und nicht verladen werden sollen, stellen Sie am Besten in einen separaten Raum oder in die Badewanne. Stimmen Sie das mit dem Umzugsteam ab, was nicht transportiert werden soll.

Wir wünschen Ihnen einen guten Umzug und stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

Ein Umzug ist mehr als nur Möbeltransport

Ein Umzug erfordert eine detaillierte Planung und qualifiziertes Umzugspersonal, damit alles möglichst zügig und reibungslos abläuft. Durch den Service der Akelbein Möbelspedition soll Ihr Umzug in guter Erinnerung bleiben.

Was beim Umzug alles bedacht sein will und welche Arbeiten wir Ihnen abnehmen können, lesen Sie in diesem Umzugsplaner.

Zahlreiche Stichworte, in den nachfolgenden Checklisten zusammengefasst, dienen als Gedächtnisstütze.

Die Vorbereitung
  • Ab- und Anmelden bei Behörden: Ziehen Sie innerhalb einer Ortschaft um, genügt die schriftliche Ummeldung, ansonsten müssen Sie sich bei Ihrem Einwohnermeldeamt/Bezirksamt/Gemeindeamt persönlich (Personalausweis) ab-, um- und anmelden.
  • Die Meldefrist beträgt eine Woche.
  • Über Adressenänderung informieren z. B.:
    • Automobilclub
    • Bausparkasse
    • Buchclub
    • Freunde
    • Geschäftspartner
    • Verbände
    • Vereine
    • Versandhäuser
    • Versicherungen
    • Verwandte
  • Beim Wohnungswechsel Ummeldung des Autos vornehmen.
  • Den Babysitter für die Kleinsten rechtzeitig informieren, damit Ihre Kinder am Umzugstag in guter Obhut sind.
  • Entsorgen Sie evtl. anfallenden Sondermüll aus der alten Wohnung (Farben, Lacke etc.). Bei Entsorgungsfragen beraten wir Sie gerne.
  • Falls vorhanden: Die Fahrstuhl-Abmessungen ermitteln.
  • Gardinen zur Reinigung geben, wenn sie im neuen Domizil verwendet werden sollen.
  • Mit dem Geldinstitut (Bank, Sparkasse) den gesamten "Kontoumzug" vereinbaren: Konten, Schecks, Scheckkarte, Kreditkarten und Daueraufträge, Lastschriften, Wertpapierdepots etc.
  • Handwerker (z.B. Elektriker, Installateure) zur Demontage und Montage von Elektro- und Haushaltsgeräten bestellen.
  • Geschultes Akelbein-Personal besorgt den Ab- und Aufbau der Möbel.
  • Hausratversicherung über Umzugsdatum und neue Adresse informieren. Versicherungssumme überprüfen.
  • Verkauf der restlichen Heizöl- und sonstigen Energievorräte mit dem Nachmieter klären.
  • Inventarliste (Umzugsgutliste) erstellen. Wichtig für Versicherung und Umzugsvolumen.
  • Kartonagen, soweit Sie selbst packen, rechtzeitig bestellen.
  • Kinder: Ab-/Ummeldung/Benachrichtigung von Kindergarten und Kindergeldstelle. (Schule s.u.)
  • Die Krankenkasse ab- und ummelden.
  • Die Rückzahlung der Mietkaution mit dem Vermieter regeln.
  • Den Möbelstellplan für die Einrichtung der neuen Wohnung erstellen.
  • Bei der Post Nachsendeantrag stellen.
  • Als Rundfunk- und Fernsehteilnehmer die neue Anschrift der GEZ (Gebühreneinzugszentrale) mitteilen (Formular ist bei uns erhältlich) und Empfang (z.B. Kabelanschluss) klären.
  • Schule über den Umzug benachrichtigen. Informieren Sie sich vor dem Umzug rechtzeitig über die neue Schule und das Schulsystem am neuen Wohnort, denn die Bundesländer haben unterschiedliche Schulsysteme.
  • Auch der neue Schulweg ist wichtig. Über Bahn- oder Busverbindungen informieren und gemeinsam mit dem Kind den Schulweg abgehen und auf mögliche Gefahrenpunkte aufmerksam machen.
  • Telefon abmelden und rechtzeitig um den Anschluss in der neuen Wohnung kümmern.
  • Termine bestätigen lassen von Handwerkern, Babysittern und sonstigen Partnern.
  • Umzugsversicherung über die Akelbein Möbelspedition abschließen.
  • Bei der Übergabe der alten Wohnung sollten Sie mit dem Vermieter alle Renovierungspunkte ansprechen. Fertigen Sie ein Übergabeprotokoll an, das vom Vermieter unterschrieben werden muss.
  • Umzugsurlaub sollten Sie rechtzeitig mit dem Arbeitgeber absprechen.
  • Der Verkauf und/oder die Entsorgung von altem Hausrat (Teppiche, Gardinen, Möbel etc.) sollte rechtzeitig geklärt werden.
  • Von den Versorgungsbetrieben am alten und neuen Wohnsitz jeweiligen Zählerstände im Beisein des Vermieters ablesen lassen.
    • Gas
    • Strom
    • Wasser
    • Fernwärme
  • Zeitungen/Zeitschriften rechtzeitig abbestellen bzw. Weiterbezug am neuen Wohnort vereinbaren.
Der Umzug
  • Einrichtungsplan mit dem unserem Vorarbeiter besprechen.
  • Den Fahrstuhlschlüssel bzw. Schlüssel zur Trenntür im Fahrstuhl besorgen.
  • Feuergefährliche Stoffe, z. B. Reinigungsbenzin, Spiritus, Propangas etc., separat verpacken und selbst transportieren.
  • Sie erleichtern unseren Mitarbeitern die schwere Arbeit, wenn Sie ihnen zwischendurch Erfrischungsgetränke (keinen Alkohol) und eventuell einen kleinen Imbiss reichen.
  • Haustiere ziehen auch mit um. Ihr Akelbein-Umzugsberater gibt Ihnen hierzu gegebenenfalls Tipps.
  • Kontrollgang vor Verlassen der Wohnung gemeinsam mit dem Vorarbeiter vornehmen, damit nichts vergessen wird.
  • Kühlschrank abtauen und Einsätze herausnehmen.
  • Leistungsnachweis/Arbeitsschein vor Unterschrift prüfen, da dieser zur Rechnungslegung dient. Haftungsbestimmungen mit Meldefristen für eventuelle Mängel genau durchlesen.
  • Möbelstücke entleeren, wenn die Akelbein Möbelspedition nicht das komplette Verpacken übernimmt.
  • Müllsäcke in ausreichender Menge bereithalten.
  • Namensschilder an alter Wohnung entfernen und an neuer anbringen, auch am Briefkasten.
  • Parkplatz für Möbelwagen an Be- und Endladestelle reservieren und Endladesituation mit dem Umzugsberater besprechen.
  • Koffer mit dem wichtigsten Reisebedarf, gegebenenfalls auch Medikamente, zusammenstellen.
  • Reinigung der alten Wohnung einplanen. Sprechen Sie gegebenenfalls mit Ihrem Umzugsberater.
  • Schäden, die evtl. an Wohnung und Treppenhaus entstanden sind, sofort vom Vorarbeiter auf den Arbeitspapieren bestätigen lassen.
  • Schlüssel abziehen, beschriften und gesondert aufbewahren. Schlüssel und Beschläge von Möbeln, die demontiert werden müssen, nimmt das Akelbein-Personal zur Aufbewahrung an sich und in den sogenannten Beschläge-Karton.
  • Für die Steuererklärung alle Belege sammeln, da Umzugskosten teilweise abzugsfähig sind.
  • Transportsicherungen für Waschmaschine, Plattenspieler, etc. bereitlegen bzw. einbauen, oder sprechen Sie den Packmeister an.
  • Die Akelbein-Mitarbeiter freuen sich über ein Trinkgeld als Anerkennung ihrer Leistungen.
  • Wertgegenstände, z.B. Schmuck, Briefmarken- /Münzsammlungen, Wertpapiere, Schecks, Urkunden etc. sollten Sie aus haftungsrechtlichen Gründen persönlich transportieren.

Allgemeines

Außergewöhnliches Umzugsgut
Über Transport, Verpackung und Versicherung von: Antiquitäten, Booten, Klavieren oder Flügel, Pflanzen, empfindlichen elektronischen Geräten, Tieren, PKW etc. sollten Sie mit Ihrem Umzugsberater sprechen.

Auslands- und Übersee- Umzüge
Lassen Sie sich dafür spezielle Informationen durch den Umzugsberater geben. Innerhalb der EU sind Beschränkungen weitgehend entfallen. Die Abwicklung ist in aller Regel mit der eines innerdeutschen Umzuges identisch.
Für Länder außerhalb der EU gibt es jedoch individuelle und unterschiedliche Bestimmungen und Formalitäten. Hierüber kann Sie der Umzugsberater im einzelnen informieren.

Möbellagerung
Wir informieren Sie gerne über die Lagerung, sowohl einzelner Möbelstücke als auch Ihres gesamten Hausrates.

Im folgenden Flyer finden Sie Tipps und Informationen für die Steuererklärung. Damit lässt sich beim Umzug an der richtigen Stelle sparen. Sowohl Umzüge aus privaten wie auch aus geschäftlichen Gründen lassen sich oftmals steuerlich absetzen. Bei Fragen, wenden Sie sich gerne an uns.

DOWNLOAD FLYER STEUERTIPPS (PDF)